We welcome all tourists and guests from USA, UK, Great Britain, Canada, Australia and other English-speaking countries.
Please do not hesitate to write us an E-Mail if you have questions or feedback.

Berlin Ticket Discount - Sightseeing Tours, Tickets & Travel Deals Berlin

Talk of Dr. Catherine Dubourdieu on June 23rd 2016

The Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) is boosting its energy materials research and setting up the newly established institute “Functional Oxides for Energy-Efficient Information Technology”, under the leadership of Dr. Catherine Dubourdieu. On this occasion we like to draw your attention to the talk of Dr. Catherine Dubourdieu about „Functional oxides for energy efficient information technology: from material to device“ on June 23rd at 1 pm in the lecture hall at Lise Meitner Campus Wannsee.

Graphen auf Halbleitersubstrat als Kandidat für Spintronik

Graphen auf Siliziumkarbid könnte ein interessantes Materialsystem für künftige spintronische Bauelemente werden.  Durch eingeschleuste Goldatome kann die Spin-Bahn-Wechselwirkung punktuell so stark erhöht werden, dass sich die Spins kontrollieren lassen. Dies zeigen erste Ergebnisse an BESSY II, die nun in den Applied Physics Letters veröffentlicht sind. 

Graphen auf Halbleitersubstrat als Kandidat für Spintronik

Graphen auf Siliziumkarbid könnte ein interessantes Materialsystem für künftige spintronische Bauelemente werden.  Durch eingeschleuste Goldatome kann die Spin-Bahn-Wechselwirkung punktuell so stark erhöht werden, dass sich die Spins kontrollieren lassen. Dies zeigen erste Ergebnisse an BESSY II, die nun in den Applied Physics Letters veröffentlicht sind. 

Spintronik: Effizientes Materialsystem für die wärmeunterstützte Datenspeicherung

Ein HZB-Team hat Dünnschichten aus Dysprosium-Kobalt über einer nanostrukturierten Membran an BESSY II untersucht. Sie zeigten, dass eine Erwärmung auf nur 80 Grad Celsius ausreicht, um die Magnetisierung von winzigen Nano-Regionen neu auszurichten. Dies ist weit weniger als bislang für die wärmeunterstützte magnetische Datenspeicherung (Heat Assisted Magnetic Recording) nötig war. Ziel dieser Forschung sind schnelle und energieeffiziente Datenspeicher, die mehr Informationen auf kleinster Fläche speichern. Die Ergebnisse sind in dem neuen Fachjournal Physical Review Applied veröffentlicht.

Spintronik: Effizientes Materialsystem für die wärmeunterstützte Datenspeicherung

Ein HZB-Team hat Dünnschichten aus Dysprosium-Kobalt über einer nanostrukturierten Membran an BESSY II untersucht. Sie zeigten, dass eine Erwärmung auf nur 80 Grad Celsius ausreicht, um die Magnetisierung von winzigen Nano-Regionen neu auszurichten. Dies ist weit weniger als bislang für die wärmeunterstützte magnetische Datenspeicherung (Heat Assisted Magnetic Recording) nötig war. Ziel dieser Forschung sind schnelle und energieeffiziente Datenspeicher, die mehr Informationen auf kleinster Fläche speichern. Die Ergebnisse sind in dem neuen Fachjournal Physical Review Applied veröffentlicht.

Spintronics: Resetting the future of Heat Assisted Magnetic Recording

A HZB team has examined thin films of Dysprosium-Cobalt sputtered onto a nanostructured membrane at BESSY II. They showed that new patterns of magnetization could be written in a quick and easy manner after warming the sample to only 80 °Celsius, which is a much lower temperature as compared to conventional Heat Assisted Magnetic Recording systems. This paves the way to fast and energy efficient ultrahigh density data storage. The results are published now in the new journal Physical Review Applied.

4000 Besucher bei der Langen Nacht der Wissenschaften am HZB

Am 11. Juni 2016 strömten fast 4000 Menschen zur Langen Nacht der Wissenschaften an das Helmholtz-Zentrum Berlin am Standort Adlershof. Mitgebracht haben die Besucher viele Fragen, Neugier und Spaß am Experimentieren. Ein Besuchermagnet war der Elektronenspeicherring BESSY II, den 2900 Menschen besichtigten. Das Institut für Silizium-Photovoltaik lockte mit Laborführungen, Vorträgen und Experimente zum Thema Energie 1100 Besucher an. In einem Storify haben wir die schönsten Momente eingefangen.

Lange Nacht der Wissenschaften am 11. Juni von 17 bis 24 Uhr am HZB – Vorbeikommen und Staunen

Wissenschaft hochaktuell – das gibt es an vielen Instituten und Universitäten wieder am 11. Juni zur Langen Nacht der Wissenschaften. Doch einen Teilchenbeschleuniger von innen bestaunen – das können die Besucher nur am HZB. Wir laden Sie herzlich ein, sich auf einen Rundgang durch BESSY II in Adlershof zu begeben. Warum braucht man solche aufwendigen Anlagen? Und wofür ist das Licht gut, das im Beschleuniger entsteht? Kommen Sie am 11. Juni vorbei – und finden Sie es selbst heraus.